Mordmühle

11,55 

Peer Dorst – Mordmühle
Eichsfeldkrimi

298 Seiten, Taschenbuch

Leseprobe>>

Artikelnummer: 002 Kategorie:

Beschreibung

Kriminalhauptkommissar Heinrichs hat eigentlich seinen freien Tag, als er zu einem bestialischen Tatort gerufen wird.
Er muss nach Lindau ins Eichsfeld. Nicht weit davon entfernt ist er aufgewachsen.
Er kennt die Leute noch und ihre kleinen Eigenheiten, auch wenn er sich eine Ewigkeit nicht mehr dort hat blicken lassen.
Zusammen mit seinem Team nimmt er die Spur auf. Mit der ihm eigenen Verbissenheit stellt er sich der Herausforderung des Falles.
Ein Fall, der ihn an seine Grenzen bringen wird. Er ist gezwungen, den Dämonen die Stirn zu bieten, die sein Leben seit jenem schicksalhaften Fall vor zwanzig Jahren so grundlegend verändert, aus einem Kapitän einen Schiffbrüchigen gemacht haben, der dem Unbill der Strömung machtlos ausgesetzt ist.
Ein Katz-und-Mausspiel mit dem Täter beginnt, in dem sich die Puzzleteile erst nach und nach am Ende in ein zusammenhängendes Ganzes fügen. Die Grenzen zwischen Tätern und Opfern erscheinen fließend.
Ein Thriller der Extraklasse mit überraschenden Wendungen, und einem Ende, das auch gleichzeitig ein Anfang sein könnte.

10 Kommentare

  1. Der Autor baut im Vorfeld durch Wegs- und und Ortsbescheibungen viel Atmosphäre auf, auch die Schilderungen von Historik und Natur tragen dazu bei. Die Charaktere werden mit viel Kalkül eingebracht, so dass man nicht weiß, wie die Geschichte weiter geht und die eigene Fantasie verschiedene Möglichkeiten zur Wahl gibt. Ein gelungenes Buch. Supper!

  2. Tolle Handlung und Charaktere,sehr spannend und fesselnd. Ein rundum gelungenes Buch. Es macht Spaß und Freude es zu lesen.
    Ich konnte es nicht eher aus der Hand legen,bis ich wusste wer der Täter ist und die Geschichte endet.
    Ein dickes Lob an den Autor!

  3. Tolles Buch und wirklich gut geschrieben, sehr spannend und mit ganz unerwarteten Handlungssträngen. Die Ortsbeschreibungen sind für mich, die ich in Lindau wohne, super. Durch diese örtlichen Verbindungen, steige ich als Leserin gleich noch tiefer in die Geschichte mit ein. Ein paar Leichen weniger hätten mir allerdings gereicht. Die Idee mit dem Cafe in der Mordmühle finden ich einen gelungenen Schluss.
    Ist die Fortsetzung schon in Arbeit? Ich freue mich darauf 🙂

  4. Ich habe das Buch beinahe in einem Rutsch durchgelesen. Es fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und man mag es nicht mehr aus der Hand legen! Es steht meinen heißgeliebten Schwedenkrimis in nichts nach, Spannung, unterschiedliche Handlungsstränge, die miteinander verwoben sind und überraschende Wendungen. Starke Figuren und noch dazu ist die Handlung in meiner Heimat angesiedelt und ich kenne jeden Ort und Schauplatz. Ganz großes Lob an den Autor :-)))) und liebe Grüße

  5. Ein sehr gut geschriebenes Buch, das seinen Leser oftmals auf die falschen Fährten lockt.
    Ich konnte es bis zum Schluss nicht aus der Hand legen, da man unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Absolut empfehlenswert und hoffentlich gibt eine Fortsetzung von Kriminalhauptkomissar Heinrichs und seinem Team.

  6. Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Seit langer Zeit mal wieder ein Buch in einem Rutsch gelesen.
    Ich freue mich schon aufs nächste.

  7. Habe meine ersten 10 Lebensjahre in Lindau verbracht, für eine Examensarbeit die gesamten Lindauer Ackerflächen kartiert, mein Vater war als Flüchtling beim Müller der Mordmühle angestellt. Jeder Sonntagsspaziergang endete dort bei Theodor und Maria Niesmann. Der Blick vom Felsenkeller mit Mühlen-Steintisch hängt bei mir an der Wand. Ein Freund hat mir das Buch (mit Widmung von Ihnen) als Überraschung zugesandt und mich damit in meine Heimat katapultiert. Spannender Krimi. Etwas sehr brutal. Aber guter Stil, somit angenehm zu lesen. Die Forderungen der Psychologin am Ende des Romanes waren ausgezeichnet!

  8. Ich bin absolut keine Leseratte, aber dieses Buch hat mich animiert zu lesen.
    Sehr spannend geschrieben, mit den Handlungsorten konnte man sich sehr gut identifizieren.
    Klasse, bitte weiter machen.

  9. Ich bin wie meine Schwester (s. oben) in Lindau, aber als Lesemuffel geboren. Sie hat mir das Buch für den Urlaub geliehen, wo ich es verschlungen habe. Absolut spannend und, man kennt sie alle, die Namen und Orte der Ereignisse dort.

  10. Als gebürtige Rhumspringerin und ausserdem verwandt mit dem Autor war das Lesen natürlich ein Muss für mich. Ich bin absolut begeistert davon und war froh,dass ich heute frei habe,denn ich konnte es nicht aus der Hand legen,bevor ich nicht damit durch war.Super Handlung und eine völlig überraschende Wende haben mich total gefesselt. Und hat mir meine Heimat nach Hessen gebracht. Bin begeistert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.